Bürodienstleister





Mecklenburg-Vorpommern: Call Center melden mehr Ausbildungsplätze

Durch die Einführung neuer Ausbildungsberufe entstehen neue und zusätzliche Ausbildungsplätze

28.8.2006  In den neuen Ausbildungsberufen Dialogmarketing (zweijährige Ausbildung) und Kauffrau / Kaufmann für Dialogmarketing (dreijährige Ausbildung) werden im kommenden Jahr zwischen 400 und 600 neue Ausbildungsplätze in der Callcenter-Branche Mecklenburg-Vorpommerns erwartet. Die Callcenter-Betreiber sehen eine erhöhte Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften für die kommenden Jahre. Die Branche leidet derzeit unter einem schlechten Ruf. Spiegel Online berichtete am 24.7.2006 in einem Beitrag über die dunklen Seiten des Gewerbes. Von Endloswarteschleifen, ruppigen Callcenter-Agenten und Tiervergleiche im Zusammenhang mit Hotlines ist dort die Rede. Das Magazin Stern verglich die Arbeitsweise der Telefonarbeiter mit der von Legehennen in der Legebatterie. "Einige schwarze Schafe ruinieren den Ruf der Branche", meint der Deutsche Direktmarketing Verband auf den Spiegel Artikel. Wieder ein Vergleich aus dem Tierreich.


weitere Nachrichten aus der Wirtschaft